Produktlexikon

Asbesthaltige Produkte

Asbesthaltige Produkte

Info:

Asbest ist ein natürlich vorkommendes, feinfaseriges Gestein und hat eine Reihe von gut nutzbaren Eigenschaften. Die Gefährlichkeit von Asbest hängt mit der spitzen Faserform zusammen, die in die Lunge eindringen und dort das empfindliche Gewebe zerstören können (Asbestose). Beim Umgang mit asbesthaltigen Produkten muss darauf geachtet werden, dass keine Staubentwicklung stattfindet (Produkte befeuchten!). Bei allen Arbeiten mit asbesthaltigen Produkten, ist zur Sicherheit eine Staubmaske zu tragen. Auf keinen Fall dürfen Platten aus Asbestzement gebrochen oder zersägt werden!

Vermeidung/Verringerung:

Neue Produkte sind in der Regel asbestfrei und stellen keine Gesundheitsgefahr mehr dar.

Verwertung/umweltgerechte Entsorgung:

Ablagerung der asbesthaltigen Stoffe und Produkte auf einer speziellen Deponie für inerte Stoffe.

Wichtig! Nicht in den Restabfall!

Kierpersilhouette fir schiedlech Substanze fir Gesondheet (z.B. Karzinogen)

Asbestzement wurde in großen Mengen im Bereich Dachplatten (‘Eternit’) und Fassadenverkleidungen verwandt. Dort wo es in Gebäuden als Innenausbauplatte oder zur Isolierung von Heizkörpern und Heizungsrohren verwandt wurde, müssen oft aufwendige Sanierungen von spezialisierten Unternehmen durchgeführt werden. Weniger bekannt ist, dass auch alte Blumenkästen und Elektrogeräte wie Toaster, Haartrockner, Bügeleisen, Heizlüfter, Heizdecken, Warmhalteplatten oder Diaprojektoren Asbest enthalten können.

Wieso ist Asbest gesundheitsschädlich ?

Die Gefährlichkeit von Asbest hängt mit der spitzen Faserform zusammen. Wenn Asbestfasern in die Luft freigesetzt und eingeatmet werden, dringen sie in die Lunge ein und setzen sich dort fest. Da sie vom Körper nicht abgebaut werden können, zerstören sie mit der Zeit das empfindliche Gewebe. Grössere Mengen können dann eine sogenannte Asbestose auslösen, die mit Atembeschwerden verbunden ist. Aber auch kleine Mengen können gefährlich werden. Sie können in Lunge, Bauch- und Rippenfell oder im Magen-Darm-Trakt bös­artige Krebstumore auslösen.

Was kann der Einzelne tun ?

Alte Dach- und Fassadenplatten, Verkleidungen und Blumenkästen aus grauem, dünnen Beton enthalten höchstwahrscheinlich Asbest. Gehen Sie daher sorgfältig mit dem Material um und achten Sie darauf, dass nichts zerbricht. Ein Anfeuchten des Materials schützt vor einer möglichen Staubentwicklung. Kleinmengen verpacken Sie am Besten in Kunststoffsäcken und bringen Sie zur SDK fir Bierger.

Auf keinen Fall sollten Sie Platten oder Verkleidungen selbst ausbauen. Überlassen Sie Ausbau und Entsorgung einem qualifizierten Handwerksbetrieb. Bei Betrieben mit dem Qualitätslabel der SuperDrecksKëscht® fir Betriber können Sie sicher sein, dass nicht nur der Ausbau ordnungsgemäss erfolgt, sondern auch die Entsorgung. Die Entsorgungskosten sind übrigens weit geringer als oft angenommen wird.

Alte Elektrogeräte, die eventuell Asbest enthalten können, können Sie bei Ihrem Recyclinghof abgeben oder fragen Sie Ihren Elektrofachbetrieb, ob er das Gerät zurücknehmen kann. Auch hier gilt, dass  Betriebe mit dem Qualitätslabel der SuperDrecksKëscht® fir Betriber eine ordnungsgemässe Entsorgung garantieren.

Was geschieht mit Asbestzement ?

Asbesthaltige Abfälle können dicht verpackt auf einer Industriemülldeponie abgelagert werden, da eine Gefahr nur dann besteht, wenn Fasern in die Luft freigesetzt werden. Asbes­t­haltige Abfälle aus Luxemburg gehen auf hierfür zugelassene Deponien ins benachbarte Ausland.

Abestzement

Detailléiert Informatiounen